Oxfam-Kampagne: “Steuervermeidung von Konzernen stoppen“

Milliarden Euro, die Konzerne an Steuern vermeiden, fehlen bei den Ausgaben für Bildung, Gesundheit und soziale Sicherheit. Oxfam sammelt im Mai, Juni und Juli Unterschriften mit der Forderung an Angela Merkel und Martin Schulz, die Konzerne in die Pflicht zu nehmen, Steueroasen zu bestrafen und Transparenz zu schaffen. Wer sich diesem Kampagnen-Ziel verbunden fühlt, kann sich im Kasseler Oxfam-Shop in eine Unterschriftenliste eintragen.
Kontakt:
Oxfam Shop
Friedrich-Ebert-Str. 25, 34117 KASSEL
Tel. 0561-1 09 47 94
www.oxfam.de

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr
Sa: 10 bis 14 Uhr

Hintergrund OxfamSind Menschen durch Naturkatastrophen oder kriegerische Konflikte bedroht, leistet Oxfam Nothilfe. Über Enrwicklungsprojekt unterstützt Oxfam Menschen, damit sie zur Schule gehen können, Gesundheitsfürsorge erhalten, sich eine eigene Existenz aufbauen und selbst aus der Armut befreien können.Im Rahmen der Kampagnenarbeit mobilisiert die Organisation die Öffentlichkeit und drängt Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft zu entwicklungsgerechtem Handeln.

Hintergrund OxfamSind Menschen durch Naturkatastrophen oder kriegerische Konflikte bedroht, leistet Oxfam Nothilfe. Über Enrwicklungsprojekt unterstützt Oxfam Menschen, damit sie zur Schule gehen können, Gesundheitsfürsorge erhalten, sich eine eigene Existenz aufbauen und selbst aus der Armut befreien können.Im Rahmen der Kampagnenarbeit mobilisiert die Organisation die Öffentlichkeit und drängt Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft zu entwicklungsgerechtem Handeln.

26. Mai 2017 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download