Mobilitätskonzept: Einladung zum 2. Workshop

Seit dem letzten Workshop ist einige Zeit vergangen. In dieser Zeit wurde intensiv weitergearbeitet. Es wurden Gespräche mit fachlichen Akteuren aus den unterschiedlichsten Kreisen zum Themenfeld Mobilität geführt, u.a. mit Wohnungsbaugesellschaften, sozialen Vereinen und auch größeren Arbeitsgebern. Zum anderen wurde im Untersuchungsgebiet eine Parkraumerhebung durchgeführt. Diese Informationen fließen nun mit in das Mobilitätskonzept ein.

Ihr Meinung ist wichtig und daher sind Sie herzlich zum 2. Workshop eingeladen. Dieser findet am Freitag, den 27. September 2019
Uhrzeit: 17:15 bis 20:15 Uhr
Ort: AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL Cafeteria der (1. OG), Herkulesstraße 34, 34119 Kassel, statt.

Die Stadt Kassel möchte in dem Workshop Maßnahmen zur Mobilität im Vorderen Westen im Spannungsfeld von Anwohner-, Besucher- und Berufs- sowie Wirtschaftsverkehr präsentieren und mit den Teilnehmern diskutieren. Dafür ist im Rahmen des Workshops eine Diskussionsrunde mit vier thematische Schwerpunkten vorgesehen:

Thementisch 1: FUßVERKEHR UND ÖFFENTLICHER RAUM

Der Vorderer Westen ist mit seinem Gründerzeitcharakter ein sehr urban geprägtes Quartier. Viele Plätze, kleinere Geschäfte und Restaurants und die Friedrich-Ebert-Straße laden zum Verweilen im Stadtteil ein. Wie können die Aufenthaltsqualität und die vielen fußläufigen Wegeverbindungen im Stadtteil verbessert werden? Welche Maßnahmen habe die höchste Dringlichkeit?

Thementisch 2: RADVERKEHR

Nicht nur innerhalb des Quartiers spielt der Radverkehr eine wichtige Rolle, auch für viele Pendler hat der Vorderer Westen eine wichtige Verbindungsfunktion für ihre alltäglichen Wege. Im Rahmen des stadtweiten Radverkehrskonzeptes sind bereits Maßnahmen geplant. Welche haben für den Vorderen Westen die höchste Dringlichkeit? Was ist zusätzlich für den Radverkehr im Vorderen Westen notwendig?

Thementisch 3: KFZ-VERKEHR / PARKEN

Zum einen werden Geschwindigkeitsüberschreitungen und Lärmemissionen durch Kraftfahrzeuge auf einigen Straßen genannt. Diese macht die Straßen für Fußgänger und Radfahrer unsicher und verringern die Aufenthaltsqualität. Zum anderen ist der Parkdruck durch Anwohner, Besucher und Berufstätige im Untersuchungsgebiet ein großes Thema. Kann insbesondere der Parkdruck über Ansätze wie ein Parkraumkonzept oder punktuelle Parkraumbewirtschaftungen abgemildert werden? Welche Maßnahmen schaffen den besten Ausgleich aller Interessen?

Thementisch 4: INTERMODALITÄT UND NEUE MOBILITÄT

Der Vorderer Westen hat durch seine räumliche Lage und Ausstattung mit Nahversorgungseinrichtungen ein hohes Potential für ein autoarmes Quartier. Wo entfalten Mobilitätsstationen und stationsbasierte Car-Sharing- Angebote ihre Vorteile für den Vorderen Westen am besten? Was können nachbarschaftliche Projekt, wie z.B. geteilte Lastenräder, dazu beitragen?

Ablauf:

  • Begrüßung
  • Darstellung Arbeitsstand
  • Inhaltliches Panel mit vier Thementischen
  • Ableitungen für die weitere Arbeit
  • Zusammenfassung und Ausblick

Weitere Informationen zum Mobilitätskonzept Vorderer Westen unterhttps://www.kassel.de/buerger/verkehr_und_mobilitaet/verkehrsprojekte/mobilitaetskonzept-vorderer-westen.php

17. Sep 2019 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download