Das Quartier Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße
Das Quartier entlang der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Stände- und Bebelplatz zeichnet sich aus durch eine Mischung aus gründerzeitlichem Charme und modernem städtischen Flair. Nahe am Stadtzentrum Kassels gelegen bietet es ein vielfältiges und attraktives Wohn-, Lebens-, und Arbeitsangebot.

Zahlreiche Geschäfte und Gaststätten, aber auch kulturelle und soziale Einrichtungen finden sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße und bereichern das gesamte Quartier. Charakteristisch sind vor allem die vielen inhabergeführten Geschäfte, die dem Einkauf eine persönliche Note verleihen. Mit hoher Qualität, gutem Service und einem vielfältigen Angebot machen sie die Friedrich-Ebert-Straße zu einem besonderen Einzelhandelsstandort.

Ein weiterer Vorzug des Quartiers ist seine Lage: Man kann von der City zu Fuß oder mit dem Rad dorthin, und natürlich ist die Friedrich-Ebert-Straße mit Bus, Tram oder Auto erreichbar.

Vorhandene Stärken stärken

Die hervorragende Struktur und die besonderen Vorzüge des Quartiers rund um die Friedrich-Ebert-Straße sollen auch für die Zukunft gesichert sein. Dafür werden die vorhandenen Stärken gestärkt und das Beste aus dem Quartier herausgeholt.

Die Umbaumaßnahmen betreffen das Quartier als Ganzes. Daher wird vor allem die öffentliche Infrastruktur um- und ausgebaut, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine zukünftige und nachhaltige Entwicklung zu schaffen – nicht zuletzt fördert das auch den Wirtschaftsstandort Friedrich-Ebert-Straße: mit zahlreichen großen und kleinen Investitionen soll die Friedrich-Ebert-Straße zur Marke für den Einzelhandel werden, ja sogar als Synonym für dessen hochwertige Qualität stehen. Modernisiert und erweitert wird auch der Gebäudebestand. Gewerbliche Nutzflächen sollen weiterhin die wirtschaftliche Attraktivität des Quartiers garantieren.

Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – auch diese Entwicklung wird berücksichtigt und das Wohnungsangebot entsprechend angepasst. Eine besondere Chance stellt der Umbau für die älteren Einwohner im Vorderen Westen dar: Barrierefreiheit ermöglicht auch im Alter ein sorgloses urbanes Leben.

Kooperationspartner vor Ort

Die VereinigtenWohnstätten 1889 haben im Vorderen Westen einen Bestand von über 1.000Wohnungen und sind ein wichtiger Akteur im Quartier. Als Kooperationspartner imProjekt „Aktive Kernbereiche“ möchte die 1889 über die Projektlaufzeit hinaus gewährleisten,dass das Engagement der Wohnungswirtschaft langfristig erhalten bleibt.

Alle müssen anpacken

Das Quartier ist im Wandel und der Umbau in den Startlöchern. Jetzt heißt es, das vorhandene Potential und die Entwicklungschancen zu nutzen. Die Vernetzung der örtlichen Akteure spielt eine entscheidende Rolle, wie sich die Friedrich-Ebert-Straße zukünftig nach außen darstellt. Alle müssen anpacken: Eigentümer, Einzelhändler, Dienstleister, Institutionen, Vereine, Kirchengemeinden und natürlich auch die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Stadtverwaltung. Sie sind die relevanten Akteure, weil ihre Mitwirkung wichtig ist. Sie alle sind die Träger der Veränderung im Quartier! Öffentliches und privates Engagement sind die Eckpfeiler einer gelungenen Erneuerung!

Am 31. August feierte Hand in Hand e.V., der Nachbarschaftshilfeverein der Vereinigten Wohnstätten 1889 eG wieder sein großes Sommerfest auf dem Vorplatz der Kasseler Stadthalle.

weiter lesen

31.08.2013 |

Der Pavillon in der Goetheanlage steht ab jetzt als überdachter Treffpunkt zur Verfügung. In Abstimmung mit dem Ortsbeirat Vorderer Westen ist der ehemalige Kiosk als offene Holzkonstruktion wieder errichtet worden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf zirka 10.000 Euro.

weiter lesen

28.08.2013 | Freiräume | Goetheanlage

Unter diesem Motto beteiligten sich gestern bei schönstem Sommerwetter 23 Kasseler Stadtteile zwischen 12 und 14 Uhr an der von Konstanze Liebelt zur 1100-Jahr Feier ins Leben gerufenen Aktion. Das Fest stärkte das nachbarschaftliche Miteinander, die Beteiligten hatten Spass am Zusammensein und den ungewöhnlichen Orten an der Straße. Das Stadtbüro war im Quartier unterwegs

weiter lesen

12.08.2013 |

Das Schülerforschungszentrum in der Parkstraße

Führungstermine: Samstag, 29. Juni: 1. Führung - 14.00 Uhr; 2. Führung - 15.30 Uhr
Treffpunkt: Eingang Parkstraße; begrenzte Teilnehmerzahl von je max. 15 Personen
Anmeldung erforderlich unter: info@bieling-architekten.de

weiter lesen

Das Kurhessische Diakonissenhaus Kassel feierte am 16. Juni 2013 sein 149-jähriges Bestehen und erinnerte mit einem Festgottesdienst an die Geburtsstunde der evangelischen gemeinnützigen Einrichtung.

weiter lesen

20.06.2013 |

Die Studierenden des Fachbereichs Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung unterwegs im Quartier

Eine Gruppe von 16 Studierenden und ihre Tutoren aus dem Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der Uni Kassel informierten sich über die aktuellen Entwicklungen im Aktiven Kernbereich Friedrich-Ebert-Straße.

weiter lesen

Kunsthandwerk auf der Festmeile zum Tag der Erde

Mit dem „Vorderen Westen“ und „Mitte“ waren am 21. April gleich zwei Stadtteile Austragungsort des großen Umweltfestes zum Tag der Erde. Zwischen „Brandkasse“ und Querallee präsentierten sich viele Initiativen und Projekte. Eine kleine Fotoauswahl findet sich unter ... weiter lesen.

weiter lesen

22.04.2013 |

Der Tag der Erde, ein weltweit jährlich stattfindendes Kultur- und Umweltfest, ist seit 1990 auch hier in Kassel beheimatet. In diesem Jahr wird die Kölnische Straße, die von der sog. „Brandkasse“ bis zur Querallee mit dem „Vorderen Westen“ und „Mitte“ gleich zwei Stadtteile erreicht, Festort sein.

weiter lesen

15.04.2013 |

Das Team des Stadtbüros wünscht Ihnen schöne Ostertage.

weiter lesen

30.03.2013 |

Der bundesweit größte Umweltfest zum "Tag der Erde" findet im diesem Jahr am Sonntag, 21. April in der Kölnischen Straße von Brandkasse bis Querallee statt. Mitmachen erwünscht!
Anmeldungen bis zum 8. März bei Hanna Bielefeldt-Hardt (siehe weiter).

weiter lesen

30.01.2013 | Fest | Information | Quartier | Umwelt

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download