Das Quartier Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße
Das Quartier entlang der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Stände- und Bebelplatz zeichnet sich aus durch eine Mischung aus gründerzeitlichem Charme und modernem städtischen Flair. Nahe am Stadtzentrum Kassels gelegen bietet es ein vielfältiges und attraktives Wohn-, Lebens-, und Arbeitsangebot.

Zahlreiche Geschäfte und Gaststätten, aber auch kulturelle und soziale Einrichtungen finden sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße und bereichern das gesamte Quartier. Charakteristisch sind vor allem die vielen inhabergeführten Geschäfte, die dem Einkauf eine persönliche Note verleihen. Mit hoher Qualität, gutem Service und einem vielfältigen Angebot machen sie die Friedrich-Ebert-Straße zu einem besonderen Einzelhandelsstandort.

Ein weiterer Vorzug des Quartiers ist seine Lage: Man kann von der City zu Fuß oder mit dem Rad dorthin, und natürlich ist die Friedrich-Ebert-Straße mit Bus, Tram oder Auto erreichbar.

Vorhandene Stärken stärken

Die hervorragende Struktur und die besonderen Vorzüge des Quartiers rund um die Friedrich-Ebert-Straße sollen auch für die Zukunft gesichert sein. Dafür werden die vorhandenen Stärken gestärkt und das Beste aus dem Quartier herausgeholt.

Die Umbaumaßnahmen betreffen das Quartier als Ganzes. Daher wird vor allem die öffentliche Infrastruktur um- und ausgebaut, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine zukünftige und nachhaltige Entwicklung zu schaffen – nicht zuletzt fördert das auch den Wirtschaftsstandort Friedrich-Ebert-Straße: mit zahlreichen großen und kleinen Investitionen soll die Friedrich-Ebert-Straße zur Marke für den Einzelhandel werden, ja sogar als Synonym für dessen hochwertige Qualität stehen. Modernisiert und erweitert wird auch der Gebäudebestand. Gewerbliche Nutzflächen sollen weiterhin die wirtschaftliche Attraktivität des Quartiers garantieren.

Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – auch diese Entwicklung wird berücksichtigt und das Wohnungsangebot entsprechend angepasst. Eine besondere Chance stellt der Umbau für die älteren Einwohner im Vorderen Westen dar: Barrierefreiheit ermöglicht auch im Alter ein sorgloses urbanes Leben.

Kooperationspartner vor Ort

Die VereinigtenWohnstätten 1889 haben im Vorderen Westen einen Bestand von über 1.000Wohnungen und sind ein wichtiger Akteur im Quartier. Als Kooperationspartner imProjekt „Aktive Kernbereiche“ möchte die 1889 über die Projektlaufzeit hinaus gewährleisten,dass das Engagement der Wohnungswirtschaft langfristig erhalten bleibt.

Alle müssen anpacken

Das Quartier ist im Wandel und der Umbau in den Startlöchern. Jetzt heißt es, das vorhandene Potential und die Entwicklungschancen zu nutzen. Die Vernetzung der örtlichen Akteure spielt eine entscheidende Rolle, wie sich die Friedrich-Ebert-Straße zukünftig nach außen darstellt. Alle müssen anpacken: Eigentümer, Einzelhändler, Dienstleister, Institutionen, Vereine, Kirchengemeinden und natürlich auch die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Stadtverwaltung. Sie sind die relevanten Akteure, weil ihre Mitwirkung wichtig ist. Sie alle sind die Träger der Veränderung im Quartier! Öffentliches und privates Engagement sind die Eckpfeiler einer gelungenen Erneuerung!

Tag der Erde 2013 in der Kölnischen Straße

In diesem Jahr findet der "Tag der Erde" am Sonntag, 27. April 2014 auf dem neuen Boulevard in der Goethestraße statt...

weiter lesen

17.04.2014 | Goethestraße | Tag der Erde

Die Aktionstage zur Inklusion des fab e. V. finden im Rahmen des „Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ statt. Sie werden von der „Aktion Mensch“ gefördert. Viele interessante Veranstaltungen finden sich unter ...weiterlesen.

weiter lesen

16.04.2014 | Barrierefreiheit | Inklusion

Am Sonntag, 27. April ist die Goethestraße zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und der Wilhelmshöher Allee in der Zeit von 7 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr blockiert. Da mit sehr vielen Besuchern zu rechnen ist, empfehlen Veranstalter und Straßenverkehrsbehörde dringend, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

weiter lesen

14.04.2014 | Goethestraße

Bertram Bock liest Prosatexte des irischen Dichters, die seine Verbundenheit zu Kassel (Teile seiner Verwandtschaft lebten im Vorderen Westen) deutlich machen. Auch wenn die Lesung nicht im Quartier stattfinden, so möchte das Stadtbüro doch darauf aufmerksam machen.:
Sonntag, den 13. April 2014; 14.00 bis 14.45 Uhr, Museum Schloss Wilhelmshöhe, zweites Obergeschoss, vor dem „Stillleben mit Hummer, Muscheln und Obst“ von Jasper Geerards

weiter lesen

11.04.2014 | Samuel Beckett

11. April 2014, 17:00 Uhr, Magistratssaal, im Kasseler Rathaus
Gäste: Prof. Christian Kopetzki, Stadtbaurat Christof Nolda, Moderation: Dieter Beig

weiter lesen

30.03.2014 | Bauen | Stadtplanung

Ausstellungseröffnung am 7. März um 18 Uhr, Hand in Hand e.V., Samuel-Beckett-Anlage 1, 34119 Kassel
Reinhild Kassings comic-Strip im Magazin der 1889-Genossenschaftszeitung emm+ feiert seinen 10. Geburtstag.
Dazu gibt es eine kleine Ausstellung, mit allen bislang erschienenen 41 strips in augenfreundlichem Format.

weiter lesen

24.03.2014 |

2. Schulung zum Thema UN-Behindertenrechtskonvention für Menschen mit Lernschwierigkeiten findet vom 21. bis 23. März bei Mensch zuerst e.V. in der Samuel-Beckett-Anlage 6, 34119 Kassel, statt.

weiter lesen

14.03.2014 |

Workshops mit Schülern und Elternabend zu digitalen Medien; Dienstag, 11. Februar 2014: Schülerworkshops: 10 bis 13 Uhr, Elternabend mit Schülerpräsentationen: 19 bis 21 Uhr
Engelsburg Gymnasium Kassel

weiter lesen

07.02.2014 | Schule

Rainer Seele überreicht die Wintershall-Spenden an Vertreter von Hafen 17 und der Käthe-Kollwitz-Schule.

Traditionelle Weihnachtsspende fördert bedürftige Kinder und das Miteinander der Generationen. Übergabe auf dem von Wintershall unterstützten Adventsmarkt auf dem Bebelplatz.

weiter lesen

19.12.2013 |

Das Gartendenkmal im Vorderen Westen ist eine bei Jung und Alt gleichermaßen beliebte, viel frequentierte Parkanlage. Besonders auffallend sind im Frühjahr und Sommer die umfangreichen und reich blühenden Schmuckpflanzungen, die in jedem Jahr immer wieder mit anderen Farbkombinationen überraschen. Neue Pflanzungen mit ausgesuchten Stauden sorgen zukünftig für den Erhalt der Attraktivität.

weiter lesen

28.11.2013 | Freiräume

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download