Das Quartier Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße
Das Quartier entlang der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Stände- und Bebelplatz zeichnet sich aus durch eine Mischung aus gründerzeitlichem Charme und modernem städtischen Flair. Nahe am Stadtzentrum Kassels gelegen bietet es ein vielfältiges und attraktives Wohn-, Lebens-, und Arbeitsangebot.

Zahlreiche Geschäfte und Gaststätten, aber auch kulturelle und soziale Einrichtungen finden sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße und bereichern das gesamte Quartier. Charakteristisch sind vor allem die vielen inhabergeführten Geschäfte, die dem Einkauf eine persönliche Note verleihen. Mit hoher Qualität, gutem Service und einem vielfältigen Angebot machen sie die Friedrich-Ebert-Straße zu einem besonderen Einzelhandelsstandort.

Ein weiterer Vorzug des Quartiers ist seine Lage: Man kann von der City zu Fuß oder mit dem Rad dorthin, und natürlich ist die Friedrich-Ebert-Straße mit Bus, Tram oder Auto erreichbar.

Vorhandene Stärken stärken

Die hervorragende Struktur und die besonderen Vorzüge des Quartiers rund um die Friedrich-Ebert-Straße sollen auch für die Zukunft gesichert sein. Dafür werden die vorhandenen Stärken gestärkt und das Beste aus dem Quartier herausgeholt.

Die Umbaumaßnahmen betreffen das Quartier als Ganzes. Daher wird vor allem die öffentliche Infrastruktur um- und ausgebaut, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine zukünftige und nachhaltige Entwicklung zu schaffen – nicht zuletzt fördert das auch den Wirtschaftsstandort Friedrich-Ebert-Straße: mit zahlreichen großen und kleinen Investitionen soll die Friedrich-Ebert-Straße zur Marke für den Einzelhandel werden, ja sogar als Synonym für dessen hochwertige Qualität stehen. Modernisiert und erweitert wird auch der Gebäudebestand. Gewerbliche Nutzflächen sollen weiterhin die wirtschaftliche Attraktivität des Quartiers garantieren.

Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – auch diese Entwicklung wird berücksichtigt und das Wohnungsangebot entsprechend angepasst. Eine besondere Chance stellt der Umbau für die älteren Einwohner im Vorderen Westen dar: Barrierefreiheit ermöglicht auch im Alter ein sorgloses urbanes Leben.

Kooperationspartner vor Ort

Die VereinigtenWohnstätten 1889 haben im Vorderen Westen einen Bestand von über 1.000Wohnungen und sind ein wichtiger Akteur im Quartier. Als Kooperationspartner imProjekt „Aktive Kernbereiche“ möchte die 1889 über die Projektlaufzeit hinaus gewährleisten,dass das Engagement der Wohnungswirtschaft langfristig erhalten bleibt.

Alle müssen anpacken

Das Quartier ist im Wandel und der Umbau in den Startlöchern. Jetzt heißt es, das vorhandene Potential und die Entwicklungschancen zu nutzen. Die Vernetzung der örtlichen Akteure spielt eine entscheidende Rolle, wie sich die Friedrich-Ebert-Straße zukünftig nach außen darstellt. Alle müssen anpacken: Eigentümer, Einzelhändler, Dienstleister, Institutionen, Vereine, Kirchengemeinden und natürlich auch die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Stadtverwaltung. Sie sind die relevanten Akteure, weil ihre Mitwirkung wichtig ist. Sie alle sind die Träger der Veränderung im Quartier! Öffentliches und privates Engagement sind die Eckpfeiler einer gelungenen Erneuerung!

Am Mittwoch, dem 6. Mai war es soweit. Das Café Hahn feierte seinen 1. Geburtstag. Die beiden Besitzerinnen Anke Schäfer und Karin Freudenstein luden als Dankeschön für 356 tolle Tage auf die sonnige Terrasse zu Bratwurst, Schoppen und mehr ein.

weiter lesen

15.05.2015 |

Führung mit Dr. Bettina Becker, 16.5.15 – 15.00 Uhr
Treffpunkt: vor der Stadthalle (Tram 4)
Ende: Bundessozialgericht / Bahnhof Wilhelmshöhe

weiter lesen

09.05.2015 |

Die Kirche im Hof erhält ein weiteres Geschoss und wird um ein Treppenhaus ergänzt. Das ganze erhält eine energiesparende Fassadendämmung und ein begrüntes Flachdach. Ein Aufzug und behindertengerechte Sanitärräume sorgen für Barrierefreiheit.

weiter lesen

28.04.2015 |

ein großes, buntes internationales Fest. Anlass ist die Einführung des Ganztags und die Eröffnung unserer neuen Mensa an der Königstorschule in Kassel.

weiter lesen

19.03.2015 |

In den letzten Jahren hat sich im Quartier Friedrich-Ebert-Straße viel verändert und schöne Orte sind noch zu entdecken.
Unter dem Motto „Mein schönster Ort“ suchen wir Ihr Lieblingsmotiv aus dem Quartier Friedrich-Ebert-Straße. Dies erstreckt sich vom Stände- bis zum Bebelplatz und von der Kölnischen Straße bis zur Wilhelmhöher Allee.
Wir vom Stadtbüro suchen ein außergewöhnliches Baustellenfoto, ein Bild von einem der neu entstandenen Plätze, ein besonderes Detail oder ein ausgefallenes Bild von einer der vielfältigen Veranstaltungen unseres Quartiers.

weiter lesen

02.03.2015 |

Bei der offenen Redaktionssitzung versammelte sich am 18. Februar sich im Stadtbüro Friedrich-Ebert Straße eine kleine Gruppe von Menschen und nahm die fünfte Ausgabe des Quartiersmagazins “mittendrin” in Angriff.

weiter lesen

27.02.2015 |

Die Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe (KJP) in Kassel wird abgerissen und neu gebaut. Vitos Kurhessen plant an diesem zentralen Standort eine neue schöne Kinder- und Jugendpsychiatrie. Um zügig mit dem Abriss der bisherigen Gebäude und dem Neubau beginnen und diesen schnellstmöglich fertig stellen zu können, wurde der Klinikbetrieb für die Zeit der Bauphase im Dezember 2014 nach Bad Emstal verlegt. Die kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz befindet sich weiterhin in ihren bisherigen Räumlichkeiten in der Wilhelmshöher Allee 204.

weiter lesen

19.02.2015 |

Die nächste Sitzung des Ortsbeirats Mitte findet statt am Mittwoch, 11. Februar, 19 Uhr, im Stadtteilbüro Mitte, Friedrich-Ebert-Straße 32. Tagesordnungspunkte sind unter anderem das Bündnis gegen Kagida und für ein weltoffenes Kassel sowie der Runde Tisch Radverkehr in der Innenstadt. Zu Beginn der Sitzung findet eine Bürgerfragestunde statt.
Weitere Informationen unter http://www.stadt-kassel.de/politik/ortsbeiraete/

weiter lesen

05.02.2015 |

Bürgerinnen und Bürger, Autoren und Autorinnen und Interessierte kamen am Mittwoch, 17. Dezember, im Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße zusammen, um den offiziellen "Stapellauf" der aktuellen mittendrin zu feiern.

weiter lesen

AB SOFORT IM STADTBÜRO ZU BEKOMMEN!
Mit vereinten Kräften und in wechselnden Besetzungen hat die offene Redaktionsgruppe seit Mai dieses Jahres an der mittendrin gearbeitet, viele andere haben ihre Infos zur Veröffentlichung gesendet.
Herausgekommen ist dabei ein Quartiersmagazin, das die Vielfalt unseres Stadtteils abbildet und große Lust auf's Lesen macht.

weiter lesen

09.12.2014 |

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download