„Erinnerung bewahren, zukünftiges gestalten“

Die Spuren 11 historisch bedeutsamer Frauen führen zukünftig auf die Grünfläche beim Stadtplatz Annastraße. Skulpturenprojekt sucht noch weitere Förderer.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer stecken den Grundriss der Skulptur ab, die im Bereich des Stadtplatzes Annastraße entstehen soll.

Am Freitag, den 21.07.2017 hatten die Herausgeberinnen des Buches „ehe die Spuren verwehen…“- 11 Frauen- 11 Jahrhunderte, das Frauenbüro der Stadt Kassel und der Verein Kassel-West e. V. zu einem Treffen auf der Grünfläche am Stadtplatz geladen. Als Frau Dr. Ute Giebhardt (Leiterin des Frauenbüros) die Veranstaltung auch im Namen von Elke Böker und Sabine Köttelwesch (Projektgruppe 11 Frauen- 11 Jahrhunderte) und Bärbel Praßer (Kassel- West e.V.) mit einer Begrüßung eröffnete, waren bereits mehr als 60 Interessierte eingetroffen- darunter auch eine der Schirmherrinnen des Skulpturenprojekts, Petra Friedrich (Vorsteherin der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kassel) und Steffen Müller (Ortsvorsteher des Vorderen Westens). Anwesend waren auch einige der Autorinnen und Autoren der Texte im nun in der 3. Auflage wieder verfügbaren 11 Frauen-Buches.

Grundriss abstecken und über Standort diskutieren

Der Termin sei gedacht um den Grundriss des Kunstwerks abzustecken und über den potentiellen Standort zu diskutieren, so Ute Giebhardt. Sie und Steffen Müller waren sich in ihren Ansprachen einig, dass der Standort der Skulptur im Stadtteil Vorderer Westen auf der Grünfläche am Stadtplatz optimal sei, da „der Geist der Emanzipation“ hier schon immer zu finden sei. So stand auch diese Veranstaltung wieder ganz unter dem Motto „Erinnerung bewahren, zukünftiges gestalten“. Auch Laura Schibbe (Archiv der deutschen Frauenbewegung) knüpfte daran an indem sie erklärte, dass die Skulptur am Stadtplatz als Ausgangspunkt für ein städtisches Netzwerk der Erinnerungen dienen soll. Dieses Netzwerk umfasst die Errichtung von Gedenksplittern, welche an besonderen historischen Orten der Stadt entstehen und auf die Bedeutsamkeit verschiedener Frauen hinweisen sollen. Anschließend wurden Vor- und Nachteile abgewogen und wichtige Hinweise bezüglich des Standortes gegeben- so muss eine bestimmte Entfernung der Skulptur zu den Linden eingehalten werden. Die Ausrichtung des Kunstwerks wurde aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Letztendlich soll diese sich an der Ausrichtung des Grünzugs Motzberg orientieren. Die verschiedenen Vorschläge und Hinweise werden nun an das Gartenamt übermittelt.

Werben um weitere Spenden

Mit den Informationsveranstaltungen und dem Einbezug der Bürgerinnen und Bürger bei der Planung soll zum einen auf die Bedeutung der Skulptur hingewiesen und zum anderen weiterhin um Spenden geworben werden - bisher sind mehr als 10.000 € zusammen gekommen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Gewinne durch den direkten Erwerb des Buches „ehe die Spuren verwehen…“- 11 Frauen- 11 Jahrhunderte bei den Herausgeberinnen von der Projektgruppe ebenfalls gespendet werden. Anfragen können an e.boeker(at)boeker-kassel.de gerichtet werden.Des Weiteren besteht die Möglichkeit das Buch bei folgenden Unterstützerinnen und Unterstützern zu erwerben und damit die Realisierung der Skulptur zu unterstützen:Plansecur Druseltalstraße 150, KasselSchuhhaus Feist-Diedrich, Wolfsschlucht 27, KasselJatho wohnen, Goethestraße 3-5, Kassel

Text: Sara Renner

26. Jul 2017 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download