Das Quartier Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße
Das Quartier entlang der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Stände- und Bebelplatz zeichnet sich aus durch eine Mischung aus gründerzeitlichem Charme und modernem städtischen Flair. Nahe am Stadtzentrum Kassels gelegen bietet es ein vielfältiges und attraktives Wohn-, Lebens-, und Arbeitsangebot.

Zahlreiche Geschäfte und Gaststätten, aber auch kulturelle und soziale Einrichtungen finden sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße und bereichern das gesamte Quartier. Charakteristisch sind vor allem die vielen inhabergeführten Geschäfte, die dem Einkauf eine persönliche Note verleihen. Mit hoher Qualität, gutem Service und einem vielfältigen Angebot machen sie die Friedrich-Ebert-Straße zu einem besonderen Einzelhandelsstandort.

Ein weiterer Vorzug des Quartiers ist seine Lage: Man kann von der City zu Fuß oder mit dem Rad dorthin, und natürlich ist die Friedrich-Ebert-Straße mit Bus, Tram oder Auto erreichbar.

Vorhandene Stärken stärken

Die hervorragende Struktur und die besonderen Vorzüge des Quartiers rund um die Friedrich-Ebert-Straße sollen auch für die Zukunft gesichert sein. Dafür werden die vorhandenen Stärken gestärkt und das Beste aus dem Quartier herausgeholt.

Die Umbaumaßnahmen betreffen das Quartier als Ganzes. Daher wird vor allem die öffentliche Infrastruktur um- und ausgebaut, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine zukünftige und nachhaltige Entwicklung zu schaffen – nicht zuletzt fördert das auch den Wirtschaftsstandort Friedrich-Ebert-Straße: mit zahlreichen großen und kleinen Investitionen soll die Friedrich-Ebert-Straße zur Marke für den Einzelhandel werden, ja sogar als Synonym für dessen hochwertige Qualität stehen. Modernisiert und erweitert wird auch der Gebäudebestand. Gewerbliche Nutzflächen sollen weiterhin die wirtschaftliche Attraktivität des Quartiers garantieren.

Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – auch diese Entwicklung wird berücksichtigt und das Wohnungsangebot entsprechend angepasst. Eine besondere Chance stellt der Umbau für die älteren Einwohner im Vorderen Westen dar: Barrierefreiheit ermöglicht auch im Alter ein sorgloses urbanes Leben.

Kooperationspartner vor Ort

Die VereinigtenWohnstätten 1889 haben im Vorderen Westen einen Bestand von über 1.000Wohnungen und sind ein wichtiger Akteur im Quartier. Als Kooperationspartner imProjekt „Aktive Kernbereiche“ möchte die 1889 über die Projektlaufzeit hinaus gewährleisten,dass das Engagement der Wohnungswirtschaft langfristig erhalten bleibt.

Alle müssen anpacken

Das Quartier ist im Wandel und der Umbau in den Startlöchern. Jetzt heißt es, das vorhandene Potential und die Entwicklungschancen zu nutzen. Die Vernetzung der örtlichen Akteure spielt eine entscheidende Rolle, wie sich die Friedrich-Ebert-Straße zukünftig nach außen darstellt. Alle müssen anpacken: Eigentümer, Einzelhändler, Dienstleister, Institutionen, Vereine, Kirchengemeinden und natürlich auch die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Stadtverwaltung. Sie sind die relevanten Akteure, weil ihre Mitwirkung wichtig ist. Sie alle sind die Träger der Veränderung im Quartier! Öffentliches und privates Engagement sind die Eckpfeiler einer gelungenen Erneuerung!

Bürgerinnen und Bürger machen Zeitung: Offene Redaktionssitzung am Mittwoch, 9. August, 19 Uhr, im Stadtbüro zur Ideenfindung für die Herbst/Winter Ausgabe der mittendrin.
Gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Quartier möchte sich das Stadtbüro-Team wichtige Themen erschließen und freut sich auf vielfältige Impulse aus der Bürgerschaft. Die weiteren Redaktionstermine finden sich unter "weiter lesen".

weiter lesen

03.08.2017 |

Führung mit Klaus Schaake, Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße – Donnerstag, 10. August 2017, 17.30 Uhr
Treffpunkt: Ständeplatz, vor der Bäckerei.

weiter lesen

01.08.2017 |

Die Spuren 11 historisch bedeutsamer Frauen führen zukünftig auf die Grünfläche beim Stadtplatz Annastraße. Skulpturenprojekt sucht noch weitere Förderer.

weiter lesen

26.07.2017 |

Unter dem Titel "Vom Straßenraum zum Stadtraum - Umgestaltung von innerstädtischen Hauptverkehrsstraßen für eine erhöhte Aufenthaltsqualität" reichte Milan Wittrock seine hier vorliegende Bachelorarbeit an der Fachhochschule Erfurt, Fakultät Architektur und Stadtplanung ein.

weiter lesen

26.07.2017 |

Freitag, 21. Juli, ab 17.30 Uhr
Das Buch „… ehe die Spuren verwehen – 11 Frauen – 11 Jahrhundert“ ist wieder im Buchhandel erhältlich. Aus diesem Anlass laden die Herausgeberinnen des Buches, der Verein Kassel West e. V. und das Frauenbüro der Stadt Kassel zu einem Treffen auf dem Stadtplatz Annastraße in der Friedrich-Ebert-Straße ein.

weiter lesen

17.07.2017 |

Am Freitag, den 23. Juni 2017, erwachte Stadtplatz Annaplatz zum Leben. Mit vielfältigen Aktionen für Groß und Klein “bespielten“ Gewerbetreibende aus dem Quartier zusammen mit Bewohnern und Besuchern die neu gestalteten Platzflächen nördlich und südlich der Friedrich-Ebert-Straße.

weiter lesen

24.06.2017 |

Wie in jedem Jahr lud der „Kiez“ von Kassel im Vorderen Westen zu seinem allseits beliebten „Sommer im Quartier“ ein. Am 23. Juni öffneten rund 60 Geschäfte aus der mittleren Friedrich-Ebert-Straße (ab Stadtplatz Annastraße), rund um den Bebelplatz bis runter zu Goethe- und Pestalozzistraße ihre Türen und luden dazu ein, das besondere Flair ihres Quartiers zu erleben.

weiter lesen

24.06.2017 |

Zum Tag der Architektur zeigt das Stadtbüro mit einem geführten Spaziergang die Friedrich-Ebert-Straße im Wandel der Zeit. Sonntag, Sonntag, 25. Juni, 16-17.30 Uhr, Treffpunkt: Ständeplatz, vor der Bäckerei

weiter lesen

16.06.2017 |

Am 23.06. findet auf dem neuen Stadtplatz Annastraße ein Fest statt, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zum Mitfeiern und Verweilen eingeladen sind. Nach der Fertigstellung des Platzes im Frühjahr wird die Quartiersbevölkerung den neuen Stadtraum mit dem ersten Fest feiern und gebührend begrüßen.

weiter lesen

14.06.2017 |

Attraktive Postkarte der drei Händler-Aktionsgemeinschaften entlang der Friedrich-Ebert-Straße macht auf das Quartier zwischen den documenta-Standorten Innenstadt und Bad Wilhelmshöhe aufmerksam.

weiter lesen

31.05.2017 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download