Das Quartier Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße
Das Quartier entlang der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Stände- und Bebelplatz zeichnet sich aus durch eine Mischung aus gründerzeitlichem Charme und modernem städtischen Flair. Nahe am Stadtzentrum Kassels gelegen bietet es ein vielfältiges und attraktives Wohn-, Lebens-, und Arbeitsangebot.

Zahlreiche Geschäfte und Gaststätten, aber auch kulturelle und soziale Einrichtungen finden sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße und bereichern das gesamte Quartier. Charakteristisch sind vor allem die vielen inhabergeführten Geschäfte, die dem Einkauf eine persönliche Note verleihen. Mit hoher Qualität, gutem Service und einem vielfältigen Angebot machen sie die Friedrich-Ebert-Straße zu einem besonderen Einzelhandelsstandort.

Ein weiterer Vorzug des Quartiers ist seine Lage: Man kann von der City zu Fuß oder mit dem Rad dorthin, und natürlich ist die Friedrich-Ebert-Straße mit Bus, Tram oder Auto erreichbar.

Vorhandene Stärken stärken

Die hervorragende Struktur und die besonderen Vorzüge des Quartiers rund um die Friedrich-Ebert-Straße sollen auch für die Zukunft gesichert sein. Dafür werden die vorhandenen Stärken gestärkt und das Beste aus dem Quartier herausgeholt.

Die Umbaumaßnahmen betreffen das Quartier als Ganzes. Daher wird vor allem die öffentliche Infrastruktur um- und ausgebaut, um die notwendigen Rahmenbedingungen für eine zukünftige und nachhaltige Entwicklung zu schaffen – nicht zuletzt fördert das auch den Wirtschaftsstandort Friedrich-Ebert-Straße: mit zahlreichen großen und kleinen Investitionen soll die Friedrich-Ebert-Straße zur Marke für den Einzelhandel werden, ja sogar als Synonym für dessen hochwertige Qualität stehen. Modernisiert und erweitert wird auch der Gebäudebestand. Gewerbliche Nutzflächen sollen weiterhin die wirtschaftliche Attraktivität des Quartiers garantieren.

Die Bevölkerungsstruktur verändert sich – auch diese Entwicklung wird berücksichtigt und das Wohnungsangebot entsprechend angepasst. Eine besondere Chance stellt der Umbau für die älteren Einwohner im Vorderen Westen dar: Barrierefreiheit ermöglicht auch im Alter ein sorgloses urbanes Leben.

Kooperationspartner vor Ort

Die VereinigtenWohnstätten 1889 haben im Vorderen Westen einen Bestand von über 1.000Wohnungen und sind ein wichtiger Akteur im Quartier. Als Kooperationspartner imProjekt „Aktive Kernbereiche“ möchte die 1889 über die Projektlaufzeit hinaus gewährleisten,dass das Engagement der Wohnungswirtschaft langfristig erhalten bleibt.

Alle müssen anpacken

Das Quartier ist im Wandel und der Umbau in den Startlöchern. Jetzt heißt es, das vorhandene Potential und die Entwicklungschancen zu nutzen. Die Vernetzung der örtlichen Akteure spielt eine entscheidende Rolle, wie sich die Friedrich-Ebert-Straße zukünftig nach außen darstellt. Alle müssen anpacken: Eigentümer, Einzelhändler, Dienstleister, Institutionen, Vereine, Kirchengemeinden und natürlich auch die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Stadtverwaltung. Sie sind die relevanten Akteure, weil ihre Mitwirkung wichtig ist. Sie alle sind die Träger der Veränderung im Quartier! Öffentliches und privates Engagement sind die Eckpfeiler einer gelungenen Erneuerung!

Die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V., der Zusammenschluss von Händlern und Dienstleistern zwischen Ständeplatz und Annastraße, nehmen den Schwung der gelungenen Aktionstage aus dem Jahr 2016 auf uns präsentieren zwischen April und Juni einen bunten Veranstaltungsreigen. Flyer zum Download und Veranstaltungsübersicht finden sich unter … weiterlesen.

weiter lesen

06.04.2018 |

Am Dienstag, 20. März, hatte die MQ Projektentwicklungsgesellschaft mbH ins ehemalige Sudhaus geladen, um über den Stand der Planungen zu informieren. Darüber hinaus stellten sich Vertreterinnen und Vertreter der Baugruppen vor.

weiter lesen

23.03.2018 |

Die IHK Kassel-Marburg möchte gerne mit Ihnen und weiteren Kooperationspartnern in diesem Jahr die „Kampagne Heimat shoppen“ initiieren. Nachdem wir uns im letzten Jahr bereits in der
Stadt Marburg an einem Pilotprojekt beteiligt haben, möchten wir die Kampagne nun für ganz Nordhessen und Marburg ausweiten.

weiter lesen

21.02.2018 |

Der Ortsbeirat Mitte tagt am Dienstag, 23. Januar, ab 18.30 Uhr beim Freien Radio Kassel e. V., Opernstraße 2. Themen der Tagesordnung sind unter anderem der Bebauungsplan "Wilhelmsstraße" sowie die Straßenbaumaßnahme "Lärmsanierung Bürgermeister-Brunner-Straße von Weißenburgstraße bis Kölnische Straße". Zu Beginn der Sitzung findet eine Bürgerfragestunde statt.

weiter lesen

16.01.2018 |

Am 1. Januar 2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft getreten. Das Gesetz zielt darauf ab, die betriebliche Altersversorgung (bAV) zu stärken und für kleine und mittelständische Unternehmen attraktiver zu gestalten.

weiter lesen

16.01.2018 |

Sehr zufrieden war das Zeicheninstitut ZI als Veranstalter und die fünfzehn teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler mit der Veranstaltung "SCHON SCHÖN Schwarz-Weiss-Buntes im Waschsalon" am letzten Sonntag. Trotz des Schneefalls kamen im Laufe des Nachmittags ca. vierhundert Gäste
um frische und getrocknete Bilder anzuschauen, zu kaufen und einfach dabei zu sein. Die Performance Klang, Bild, Wort (KBW) von Henning Lutze, Bernhard Skopnik und Reinhold Weber des ZI zusammen mit Axel Garbelmann und Axel Kretschmer und der Gedichtsvortrag von Peter P. Neuhaus, bekannt aus der TAZ, trugen zur besonderen Atmospähre der Veranstaltung bei.

weiter lesen

13.12.2017 |

Das Angebot reicht von Kritzeleien über Comics und Cartons bis zu feinsten Zeichnungen und Überraschungen von und mit: Jörn Budesheim, Gannet, Oliver Gerke, O.W. Himmel, Jürgen Kessler, Katharina Krenkel, Axel Kretschmer, Henning Lutze, Panne, Christine Reinckens, Frauke Sambale, Nora von der Decken, Ulrike Vater, Ulla Wallbach, Hubert Warter und Reinhold Weber.*

SCHON SCHÖN
Sonntag, 10. Dezember 2017, 14 bis 18 Uhr
Friedrich-Ebert-Str. 85, 34119 Kassel

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch
Henning Lutze, Bernhard Skopnik, Reinhold Weber

weiter lesen

02.12.2017 |

Die neue Broschüre "Lebendiges Quartier zum Mitmachen" spricht alle Personen an, die Lust haben ihr Quartier mit eigenen Veranstaltungen zu beleben und sich mit Ideen in ihre Nachbarschaft einzubringen. Sie gibt viele Tipps und Hinweise zur praktischen Organisation unterschiedlicher Veranstaltungsformate

weiter lesen

01.12.2017 |

Der Bürgersaal des Rathauses war zur gestrigen Feier des Nachbarschaftshilfevereins der Vereinigten Wohnstätten eG "Hand in Hand e.V." gesteckt voll. Über 200 Mitglieder, Ehrenamtliche, Kooperationspartner und Freunde waren gekommen, um das Jubiläum unter dem Motto "Gesellschaftliche Vielfalt leben, Zukunft gestalten – 15 Jahre Hand in Hand e.V" gemeinsam zu feiern.

weiter lesen

16.11.2017 |

Das im Kernbereich Friedrich-Ebert-Straße ab 2009 eingesetzte Förderprogramm, wird im Jahr 2019 nach einem Zeitraum von zehn Jahren auslaufen. Um sich gut auf diese neue Situation einstellen zu können, fand am 8. November in der Kirche im Hof ein dreistündiger Workshop mit den Vertretern der Lokalen Partnerschaft und weiteren Quartiersbewohnern statt. In dem Workshop ging es darum, gemeinsam erste Ideen und Projekte für die Zeit nach Auslaufen der Förderung anzudenken.

weiter lesen

09.11.2017 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download