Kassel für Neugestaltung der Goethestraße beim Städtebaupreis ausgezeichnet

Der Umbau der Goethe- und Germaniastraße zu einer Promenade ist „Beispiel gebend für die vielerorts anstehende städtebauliche Reparatur autogerechter Hauptverkehrsstraßen“, heißt es in der Begründung der Städtebau-Akademie. Wenn auch der Entwurf selbst konkret für Kassel erstellt worden sei, so seien die Entwurfsprinzipien doch verallgemeinerbar. Vergeben wurde dieser von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Foto: Helena Schätzle

„Ich freue mich, dass die neu gestaltete Goethe- und Germaniastraße nicht nur von den Anwohner und Nutzern gut angenommen wird, sondern auch bei den Experten der Städtebaupreis-Jury überzeugen konnte“, erklärt Kassels Stadtbaurat Christof Nolda. Beim Umbau der Goethe- und Germaniastraße habe die Stadt die Situation für alle Verkehrsarten verbessert. Darüber hinaus galt es, Stadtklima und Artenvielfalt durch Neupflanzungen von Bäumen zu gewährleisten. Nolda: „Wir haben dem Verkehr etwas Raum abgerungen zum Flanieren und Wohlfühlen.“
Der vor mehr als 30 Jahren ins Leben gerufene Deutsche Städtebaupreis dient der Förderung einer zukunftsweisenden Planungskultur und Stadtbaukunst. Mit dem Städtebaupreis werden in der Bundesrepublik Deutschland realisierte städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur sowie zur räumlichen Entwicklung im städtischen und ländlichen Kontext auszeichnen. Der parallel ausgelobte Sonderpreis stand in diesem Jahr unter dem Motto „Neue Wege in der Stadt" und diente der Akzentuierung eines besonders dringlichen Handlungsfeldes im Bereich Stadtentwicklung und Baukultur.

Umbau der Goethe- und Germaniastraße zur Promenade
Zwei Hauptverkehrsstraßen mit Straßenbahn, hoher Nachfrage der Anwohner an Parkplätze, und 11.000 Kraftfahrzeugen pro Tag wurden bei vollem Erhalt der Verkehrsfunktionen umgestaltet. Für Fußgänger, Radfahrer und die Aufenthaltsqualität wurden enorme Verbesserungen erreicht durch Flächengewinn, ergänzend gepflanzte Bäume und angenehme, ausgesprochen sorgfältige Gestaltung. Schwerpunkte sind die Promenade anstelle der früheren Richtungsfahrbahn und zwei Plätze auf ehemaliger Verkehrsfläche, die Auftakt und Ende der Promenade markieren. Die Promenade ist Teil einer stadtweiten Rad- und Fußverkehrsverbindung.
Die Bürgerbeteiligung bestand aus Informationsveranstaltungen und Workshops, deren Vorschläge von den Planern in den Entwurf übertragen und mit den Bürgern abgestimmt wurden. Die Zufriedenheit der Anwohner mit dem Prozess und dem Ergebnis ist hoch. Der Umbau wurde Ende 2013 abgeschlossen und findet zur Zeit seine Fortsetzung in der benachbarten Friedrich-Ebert-Straße. Der Umbau dort wird durch das anerkannt gute Beispiel Goethe-/Germaniastraße erleichtert.

Informationen zum Umbau der Goethe- und Germaniastraße finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Kassel:
http://www.stadt-kassel.de/projekte/kernbereiche/infos/17036/index.html
Informationen zum Städtebaupreis finden Sie hier: www.dasl.de

14. Okt 2014 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download