Gleisbau auf dem neuen Boulevard läuft

Rund zweieinhalb Wochen nach Beginn der Vollsperrung in der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Ständeplatz und Goethestraße zieht Stadtbaurat Christof Nolda ein überaus positives Fazit. „Vor dieser Bauphase der Vollsperrung haben wir in hoher Aufmerksamkeit die Funktionen für den Verkehr trotz Baustelle ermöglicht. Die Vollsperrung ermöglicht es nun, den schwierigsten Teil der Maßnahme in großen Schritten zu absolvieren. Wir liegen sehr gut im Zeitplan. Jetzt kann fristgerecht der Gleisbau beginnen“, erklärte Nolda.

Die beauftragten Kasseler Baufirmen haben seit dem Beginn der Arbeiten am Samstag, 18. Juli, bis heute auf der 800 Meter langen Strecke zwischen dem Ständeplatz und der Goethestraße die gesamten Gleise und die Fahrbahnoberflächen vollständig ausgebaut sowie den gesamten Fahrbahnunterbau wieder komplett hergestellt. Der Unterbau besteht aus mehreren nacheinander verbauten und verdichteten Schotterschichten sowie einer sogenannten „Dräntragschicht“ als oberer Abschluss.

Uwe Bischoff vom städtischen Straßenverkehrs- und Tiefbauamt veranschaulicht die erbrachten Leistungen der vergangenen Tage: „Rund 6.500 Kubikmeter Erde hat man ausgehoben und abtransportiert, etwa 8000 Tonnen Schotter sind eingebaut worden und circa 10.500 Quadratmeter Dränasphalt wurden hergestellt.“
Der Gleisbau erfolgt nun in zwei großen Schritten - begonnen wird auf der Nordseite der Friedrich-Ebert-Straße: Heute werden die ersten Gleise für die Nordseite geliefert. Etappenweise werden diese dann bis Anfang kommender Woche tagsüber ausgelegt und verbaut. Die Arbeiten, die mit höherer Lärmbelastung verbunden sind, werden am Tag verrichtet. In der Nacht werden die Schienen geschweißt und die zum Gleis gehörenden Kammersteine eingeklebt.

Parallel zum Gleisbau auf der Nordseite wird auch innerhalb der nächsten Tage die Gleisweiche zur Goethestraße eingebaut. Wenn die Gleise verlegt sind, sollen in der folgenden Woche die Gleisflächen betoniert werden.
Zeitgleich starten dann die Arbeiten am Mittelstreifen. Dieser wird als zwei Meter breite, gepflasterte Überquerungshilfe in der Mitte der Fahrbahn hergestellt. Parallel beginnt in den Nächten der Aufbau der Verspannungen für die Oberleitungen der Straßenbahn.
Anschließend folgt ab Mitte August der Gleisbau auf der südlichen Straßenseite.
Stadtbaurat Nolda: „Auch in der Gleisbauzeit bleiben die Gehwege auf beiden Seiten der Friedrich-Ebert-Straße durchgängig frei. Alle Geschäfte und Gebäude sind gut erreichbar. Schön auch, dass die vom Stadtbüro organisierte Hilfe regelmäßig genutzt wird. Das Elektro-Caddy ist mit mehreren Fahrten am Tag im Einsatz.“

Ein Hinweis noch zum Radfahren während der Vollsperrung:
Die Gehwege stehen aufgrund des begrenzten Platzangebotes ausschließlich den Fußgängern zur Verfügung. Radfahrer werden gebeten, darauf Rücksicht zu nehmen und ihr Fahrrad zu schieben. Eine Freigabe der Gehwege für den Radverkehr ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Gleisbau auf dem neuen Boulevard

07. Aug 2015 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download