Bäume für neuen Boulevard Friedrich-Ebert-Straße werden gepflanzt

Der neue Boulevard Friedrich-Ebert-Straße nimmt immer mehr sein künftiges Erscheinungsbild an. Nach zweieinhalb Jahren sind die umfangreichen Umbaumaßnahmen fast beendet. Stadtbaurat Christof Nolda pflanzte jetzt den ersten der insgesamt 77 neuen und hochwertigen Bäume, die künftig den umgebauten Teilabschnitt in der Friedrich-Ebert-Straße säumen werden. Bis Ende November werden neben 72 nordamerikanischen Amberbäumen zudem eine Platane, drei Säulen-Hainbuchen und eine Magnolie am künftigen Boulevard gepflanzt.

Pflanzten den ersten Baum auf dem neuen Boulevard bzw. begleiteten dies: Christof Nolda (Stadtbaurat), Andreas Schmidt-Maas (PLF), Ludger Röken (Umwelt- und Gartenamt), Yves Vogt (Ingenieurbüro Oppermann), Carlo Frohnapfel (Stadtplanungsamt), Martin Bierkoch (B & F Garten- und Landschaftsbau), Andreas Peters (Umwelt- und Gartenamt), Thomas Sternberger (Straßenverkehrsamt, v.l.n.r.)

Stadtbaurat Nolda: „Mit den neuen Bäumen erhält der Straßenzug jetzt seinen Boulevardcharakter, der zum Flanieren einlädt. Zusätzliches Grün in der Stadt verbessert nicht nur messbar das Stadtklima, sondern auch die Lebensqualität in attraktiver Innenstadtlage.“ Insbesondere im Herbst wird der neue Boulevard einen prachtvollen Anblick bieten, wenn die Amberbäume in rötlichen, purpurnen und violett-gelblichen Farbtönen strahlen. Das bunte Farbspektakel hält je nach Witterungsverlauf sogar mehrere Wochen an, während die Baumblüte eher unauffällig ist, erklärte der Umweltdezernent. Früchte setzen die Amberbäume keine an. Nolda: „Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Baumart, um Verschmutzungen auf den Gehwegen zu vermeiden.“

Die Pflanzarbeiten beginnen auf der Südseite der Friedrich-Ebert-Straße und werden voraussichtlich ab Mitte November auf der Nordseite fortgeführt. Bis Ende November sollen die Pflanzarbeiten abgeschlossen sein.
Die Bäume warten schon seit einigen Jahren in einer Baumschule in Bad Zwischenahn auf ihren Pflanztermin. Um bei der vorgesehenen Menge der Bäume einen hohen Qualitätsstandard zu sichern, hatte die Stadt Kassel einen Anbauvertrag mit der Baumschule geschlossen. Mit Spezialgeräten wurden die wertvollen Bäume vergangene Woche aus dem Quartier der Baumschule ausgepflanzt, balliert, für den Transport zusammengebunden und am Montag auf der Baustelle angeliefert. Dort erfolgt eine erneute Qualitätskontrolle durch das beauftragte Planungsbüro sowie das städtische Umwelt- und Gartenamt.
Während der Bauarbeiten in der Friedrich-Ebert-Straße wurden die Baumstandorte mit Untersubstrat verfüllt. Beim Einpflanzen wird nun ein mit einer Zugabe von Grünkompost versehenes Obersubstrat eingebaut. An ihren neuen Standorten haben die Bäume in der Regel 12 Kubikmeter Wurzelraum zur Verfügung.
Damit die Bäume sich gut entwickeln, findet dann für etwa ein Jahr eine sogenannte Fertigstellungspflege und anschließend bis Ende Oktober 2019 eine Erhaltungspflege statt. Damit ist die Firma B & F Garten- und Landschaftsbau aus Göttingen beauftragt. Im Zuge der Pflegemaßnahmen werden die Bäume gewässert, gedüngt und gepflegt. Im letzten Pflegejahr erhalten sie zum Abschluss einen Kronenentwicklungsschnitt.

03. Nov 2015 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download