Grünzug Motzberg: Endspurt für Neugestaltung

Viel Grün, neue Wegeverbindungen, Sport- und Spielmöglichkeiten, Sitzgelegenheiten zum Verweilen: Zwischen Albert-Schweitzer- und Königstorschule entstehen bis Ende 2018 wohnortnahe Freiräume und qualitätsvolle Aufenthaltsmöglichkeiten für alle Generationen. Als innerstädtischer Grünzug ist die generationsübergreifende Anlage mit hoher Aufenthaltsqualität gleichzeitig auch Verbindungsglied der Ortsbeirat-Bezirke Vorderer Westen und Mitte.

Landschaftsarchitekt Wolfgang Wette erläutert Planern, Firmenvertretern und Vertretern der Stadt Kassel die Planungen und den Bauablauf.

"Gerade dort, wo wir gezielt die bauliche Innenentwicklung vorantreiben, müssen wir gleichzeitig besonderes Augenmerk auf die stadtökologischen Erfordernisse richten. In diesem Sinne wird mit der parkähnlichen Anlage hier am Motzberg der dichte, städtische Raum der Friedrich-Ebert-Straße gestärkt und aufgewertet. Mit seinen Grünflächen und Bäumen leistet er zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Aufenthalts- und Lebensqualität in diesem zentralen Quartier", erläutert Stadtbaurat Christof Nolda das Ziel der Neugestaltung des Grünzugs Motzberg im Rahmen des Förderprogramms "Aktive Kernbereiche in Hessen".

Das Planungs- und Bauteam im Südbereich des Grünzugs Motzberg: v.l.n.r.: Ernst Bauermann und Alexander Gössel (Riehl + Bauermann), Wolfgang Wette (Wette + Küneke), Christof Nolda (Stadtbaurat), Dr. Anja Starick (Leiterin Umwelt und Gartenamt), Ludger Röken (verantwortlicher Planer Umwelt und Gartenamt), Ulrich Klei (Friedrich Klei Landschaft-, Sportstätten- und Straßenbau GmbH), Fabian Schäfer (Stadtplanungsamt)

Das gesamte Areal als durchgehenden Grünzug erlebbar zu machen, war das Ziel der Gesamtplanung. Diese Planungen wurden vom Landschaftsarchitekturbüro Wette+Küneke aus Göttingen erstellt und begleitet. Die bauliche Umsetzung erfolgt durch das heimische Unternehmen Garten- und Landschaftsbau Klei. Als zusammenfassendes Leitmotiv wurde der rote Sitzquader gewählt, der den oberen Bereich über die Stadtplätze hinweg mit dem unteren Bereich wie eine Perlenkette verbindet. Schon bereits im Frühjahr 2017, als der Öffentlichkeit die Plätze an der Haltestelle Annastraße übergeben wurden, haben die Sitzquader diesen einen unverwechselbaren Charakter verliehen.

Direkt an der Parkstraße zwischen zwei Häuserzeilen aus den 1950er-Jahren gelegen, setzt dieses Objekt auf seinem kleinen Platz Akzente. Von dort aus führt ein zweieinhalb Meter breiter, mit grauem Betonpflaster belegter Weg hinunter zur Haltestelle. Der als zentraler Schulweg von Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer-Schule rege genutzte Fußweg wird in den Abendstunden und während der dunklen Jahreszeit von auf schlanken Masten ruhenden LED-Leuchten erhellt. Sie sorgen für ausreichend Licht und damit für Sicherheit.

Wolfgang Wette erläutert die Planungen im Nordbereich des Grünzugs Motzberg

Der ebenfalls an diesem Weg anliegende Spiel- und Aufenthaltsbereich steht vor der Fertigstellung. Er wird ein neues Spielhaus mit Rutsche zum Sandkasten und ein Murmelspiel beherbergen. Eine lange Bank mit hoher Lehne und zwei Tischen lädt dort alsbald zu nachbarschaftlichen Begegnungen ein. Die an dieser Stelle bestehenden Gehölze erhielten die Planer weitestgehend und integrierten sie in die Neugestaltung.

Grün, großzügig, vielfältig
Auf der Südseite des Grünzugs von der Haltestelle Annastraße bis zur Königstorschule bleibt der parkartige Charakter mit den bestandsbildenden Parkbäumen sowie dem waldartigen Südhang erhalten. Blühende Sträucher sowie abschnittsweise Zwiebeln von Narzissen und Krokussen ergänzen zukünftig diesen Teil.
Das neu geordnete Wegenetz wartet mit dem gleichen Betonpflaster-Belag wie der nördliche Bereich auf. Die besonders für Grundschülerinnen und -schüler wichtige Fußwegeverbindung zur Königstorschule erfuhr damit eine gestalterische Aufwertung.
Auf dem Plateau des Motzbergs werden noch bis Ende des Jahres die Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten neu angeordnet. In die Ausstattung und Gestaltung dieser Flächen flossen die Anregungen aus den vorab durchgeführten Beteiligungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein.

Endspurt für den Bau der neuen Spielareale im Südbereich des Grünzugs Motzberg

Nördlich der Sporthalle am Königstor entsteht ein neuer Bereich für Kleinkinder, aus dem Basketballfeld, im Südwesten ein generationenübergreifendes Mehrzweckspielfeld für weitere Aktivitäten. Den sich zuvor wenig zur Luisenstraße öffnenden Südhang erschließt nun eine neue Treppenanlage. In ihrem unteren Abschnitt greift diese Freitreppe das Motiv der roten Bänke auf Stadtplatz und Nordbereich auf. Durch Mauern sowie eine Betonwand entsteht dort ein Sitz- und Chillbereich für Jugendliche, der zusammen mit den Bänken über seine Gestaltungselemente für ein gestalterisch ganzheitliches Bild im gesamten Areal des Grünzugs sorgt.

Weiterer Bauablauf für die Umgestaltung des Grünzugs Motzberg
Derzeit arbeitet die ausführende Firma Klei an der Fertigstellung der weiteren Treppenanlagen und an dem Basketballplatz. In der ersten Oktoberwoche wurde der Kunststoffbelag, und im Anschluss, voraussichtlich Ende Oktober, werden die Spielgeräte eingebaut. Weiterhin wird der ehemalige Parkplatzstreifen auch noch als Rasenfläche hergestellt. Bis Ende des Jahres sollen die Landschaftsbauarbeiten abgeschlossen sein. In einigen Bereichen der Treppen, sowie auch an der Berliner Apotheke werden kurzfristig Geländer angebracht.

Unabhängig von der Baufirma soll die Treppenanlage an der Luisenstraße im Chillbereich an den Wangen durch einen professionellen Künstler eine Grafik erhalten.
Für Anwohnerinnen und Anwohner gibt es durch die Baustelle in den kommenden Wochen noch Beeinträchtigungen. Auf dem Weg zur Fertigstellung werden Restarbeiten durchgeführt, aus Sicherheitsgründen muss die Umzäunung bestehen bleiben, des Weiteren sind noch einige Parkplätze für die Baustelleneinrichtung abgesperrt.
Wie beim Umbau der Friedrich-Ebert-Straße steht das Stadtbüro Anwohnerinnen und Anwohnern, Gewerbetreibenden, Schulen und Institutionen jederzeit mit Auskünften zur Seite und informiert über die Webseite zu aktuellen Entwicklungen. Interessierte können den Baufortschritt online über ein Bautagebuch verfolgen.

Kontakte:
Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße
Friedrich-Ebert-Str. 32–34, 34117 Kassel
Tel. 0561 - 60 285 - 630
E-mail: stadtbuero(at)friedrich-ebert-strasse.net
Bürozeiten: Dienstag 15 bis 18 Uhr und Mittwoch 12 bis 15 Uhr.
Außerhalb der Öffnungszeiten ist das Stadtbüro-Team telefonisch erreichbar.

Ansprechpartner Stadt Kassel:
Umwelt- und Gartenamt
Ludger Röken
0561 - 787-6207
ludger.roeken(at)kassel.de

23. Okt 2018 |

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

Baustellenbericht
Grünzug Motzberg

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download