Podcasts

Anlässlich der Eröffnung des Bio-Markts im "Weissenstein" am 26. Oktober 2016 sprach Stadtbüro Mitarbeiter Klaus Schaake mit René Müller, dem Betreiber des Restaurants.

Podcast vom 26.10.2016

Klaus Schaake vom Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße sprach direkt nach Ende der Veranstaltung mit Claas Dohmann, einem der Slammer.

Podcast vom 16.09.2016

... und das ist nur eine von vielen Sternstunden, die beim Poetry Walk auf der FES zu erleben waren.

Podcast vom 15.09.2016

Anstatt langer Reden vieler Akteure performt Axel Garbelmann live auf Zuruf nach Stichworten aus dem Publikum.

Am Dienstag, 13. September, 12 Uhr, fand die offizielle Eröffnung der Festtage mit Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Stadtbaurat Christof Nolda und den Veranstaltern von „Wir sind uns grün“ statt. Es gab über ein Grußwort des Oberbürgermeisters hinaus keine weiteren Ansprachen. Wortakrobat Axel Garbelmann performte auf Zuruf und wurde zwischendrin von den Urban Swing Workers musikalisch begleitet. Alles hier zu hören…

Podcast vom 13.09.2016

Angeführt von Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, überzeugten sich die Mitglieder der Jury des Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte“ im Quartier Friedrich-Ebert-Straße vom Konzept für die Festtage vom 13. bis 25. September. Klaus Schaake vom Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße sprach mit der Ministerin.

Podcast vom 24.08.2016

Dr. Anton Hofreiter, von 2011 bis bis 2013 Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und seit Oktober 2013 Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Grüne war in Kassel zu Besuch und informierte sich über die Neugestaltung der Friedrich-Ebert- sowie Goethe- und Germaniastraße. Sein Fazit: „Die Kasseler Planungen sind vorbildlich.“

Podcast vom 16.07.2016

Zum Offenen-Stadtbüro-Tag am 4. März 2014 sprach Klaus Schaake mit Stadtbaurat Christof Nolda.

Podcast vom 20.03.2014

11 Frauen, 11 Jahrhunderte - das Projekt zum Stadtjubiläum liegt mittlerweile in Buchform vor und soll sich bald auch in Form eines Kunstwerks im öffentlichen Raum finden. Standort soll die "Grüne Banane", der Grünzug zwischen Albert-Schweitzer-Schule und Königstorschule werden. Klaus Schaake sprach mit der New Yorker Künstlerin Linda Cunningham über ihr Konzept.

Podcast vom 19.02.2014

Klaus Schaake sprach mit Mitinitiator Henning Lutze.

Podcast vom 07.11.2013

Fünf Mal Beckett im Vorderen Westen: Mit einem Rundgang durch die Samuel-Beckett-Anlage weihte der Künstler Werner Krömeke heute seine Werke an verschiedenen Gebäuden auf dem ehemaligen Bereitschaftspolizei-Areal ein. Er begreift sie als Auftakt, mehr Kultur in Kassels öffentlichen Raum zu bringen. Klaus Schaake sprach mit Werner Krömeke.

Podcast vom 05.11.2013

Über zwei Jahre zogen sich die Planungen für eine neue Büchertauschbörse an der Querallee hin, nachdem die Telekom die alte, gelbe Telefonzelle abgebaut hatte.
Viele haben mitgeholfen, dass diese unkonventionelle Idee tatsächlich in die Umsetzung gehen und am Samstag, 26. Oktober bei strahlendem Sonnenschein eröffnet werden konnte. Klaus Schaake sprach mit Lisa Hochmuth, einer der Initiatorinnen.

Podcast vom 26.10.2013

Die Kunden sind den Gewerbetreibenden treu geblieben und nun ist es endlich geschafft. Anja Kroh vom Casseler Kinderzimmer, die das Baustellenabschlussfest mitorganisierte, bedankte sich bei Kunden und Bauarbeitern.

Podcast vom 15.10.2013

Bertram Hilgen zitierte in seiner Ansprache den Gründer des Vorderen Westens, Sigmund Aschrott: "Durch Vorgärten, Breite und Schönheit und Lage wohl die wichtigste im Wohnviertel und gewiss die imposanteste der Stadt", sagte dieser zur damaligen Kaiser- und heutigen Goethstraße. Für den Oberbürgermeister knüpft die neue Promende genau hier an.

Podcast vom 11.10.2013

Die Größe und Qualität des Raumes in der Goethe- und Germaniastraße trugen mit dazu bei, dem Verkehr ein bisschen Stadtraum abringen zu können. Für den Christof Nolda ist es hier in besonderem Maße gelungen, einen städtebaulichen Freiraum zum leben zu schaffen, der es ermöglicht, nicht nur durch die Stadt zu fahren, sondern sich in ihr zu bewegen und sich zu begegnen.

Podcast vom 11.10.2013

Es war ein langer Projektplan, den die KVG hier seit 2009 vorangetrieben hat und heute eröffnet wird. Und eine Punktlandung, was Termine und Kosten angeht. 27 Monate Bauzeit, die sich gelohnt haben.

Podcast vom 11.10.2013

Mehr als eine einfache Straße ist hier mit der neuen Promenade entstanden - ein Umfeld, das alle Ansprüche an einen modernen Straßenraum erfüllt.

Podcast vom 11.10.2013

Anja Kroh vom Cassler Kinderzimmer ist bei Jansoch Lenhart am Mikro und spricht zu Baustellenzeit sowie der feierlichen Eröffnung am Freitag, 11. Oktober 2013.

Podcast vom 11.10.2013

Klaus Schaake vom Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße sprach mit Daniela Ritter, Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Kassel sowie mit Susanne Endres und Martha Thum vom Rote-Rübe-Team.

Podcast vom 04.10.2013

"Entdecken und Gestalten": 28 Kinder aus dem Hort der Kreuzkirche starteten am Donnerstag, 29. August mit der Roten Rübe das Projekt „Zeitseeing“.
Bis zu den Herbstferien sind die Mitarbeiter des Spielmobils donnerstags von 14 bis 17 Uhr vor Ort. Klaus Schaake sprach mit Susanne Endres und Martha Thum über das von der BAG Spielmobil und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt, das die Rote Rübe in Kooperation mit der Kinder- und Jugendförderung und dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Kassel umsetzt.

Podcast vom 29.08.2013

Weit über 30 Personen mit Nikolausmütze stimmten vor dem Rewe-Markt am 6. Dezember um 18:30 Uhr zwei Lieder an: Mit "Kling Glöckchen kling" und "Lasst uns froh und munter sein" ersangen die Anwesenden 500 Euro für ein Projekt im Vorderen Westen, die der Rewe-Markt Berszinski in der Friedrich-Ebert-Straße 104 spendete.
Mit dem Mikro dabei: das Stadtbüro. Hier die Hörprobe.

Podcast vom 07.12.2012

Sich jenseits sozialer Gruppenzugehörigkeiten um das Wohl des Quartiers zu kümmern, wie es der Nachbarschaftshilfeverein Hand in Hand e.V. tut, ist für Konrad Hummel eine richtige und wichtige vertrauensbildende Maßnahme. Für die deutsche Wohnungswirtschaft ist dies alles andere als typisch. Diese sei mit ihren begleitenden Dienstleistungen bislang zu defensiv, so der Konversionsbeauftragte der Stadt Mannheim.
Bürgerbeteiligung müsse heute andere Formen entwickeln und nicht die sogenannten Beteiligungseliten bedienen, sondern sie müsse alle Bürger einer Stadt danach fragen, wie sie in Zukunft leben wollen. Und sie sollte "nicht so furchtbar gegenwartsbezogen sein", da es viel mehr um die Möglichkeiten der kommenden Generationen gehe.
Klaus Schaake sprach nach seinem Vortrag mit Konrad Hummel.

Podcast vom 08.11.2012

Für die Bebauung ehemaliger amerikanischer Kasernen in Mannheim experimentiert Konrad Hummel neue Formen der Bürgerbeteiligung. Die bisherigen passen für den Konversionsbeauftragten der Stadt Mannheim im Hier und Jetzt nicht mehr.
In seinem Vortrag zu Ehren des 10. Geburtstages des Nachbarschaftshifevereins der Vereinigten Wohnstätten 1889 eG, Hand in Hand e.V., sprach der Beteiligungsexperte über Solidarität, bürgerschaftliches Engagement, demographischen Wandel, demokratische Teilhabe und die fragile Sicherheit unserer Demokratie. "Vertrauen ist nach meiner Überzeugung wichtiger als die Tat", so Hummels Quintessenz am Endes seines Vortrages.
Ein Verein wie Hand in Hand sei der Kitt für eine Gesellschaft und stelle genau dieses Vertrauen zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen her. Mit Blick über den Atlantik sagte Hummel am Mittwochabend: "Der heute Nacht um zwei wiedergewählte Präsident war zuvor Community Organiser. Wenn Sie das übersetzen, könnte er ohne weiteres bei Ihnen Mitlgied sein."

Podcast vom 08.11.2012

Großer Besuch in der Friedrich-Ebert-Straße 104: Am 28. September wurde die auf Online-Prognosen für regenerative Energien spezialisierte Enercast GmbH mit ihrem Beitrag zur Energiewende, als "Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet.
Im November 2011 siedelte sich das Unternehmen im Vorderen Westen an - für Geschäftsführer Thomas Landgraf wegen seiner Vielfältigkeit und der kurzen Wege zu seinen Kooperationspartnern der ideale Standort.
Klaus Schaake sprach nach der Preisverleihung mit dem Prognose-Pionier, der sein "Handwerk" an der Uni Kassel und dem Fraunhofer IWES (früher ISET) gelernt hat.

Podcast vom 28.09.2012

Stadtbaurat Christof Nolda sprach auf Einladung von Kassel West e.V. zum Thema "Stadtteilentwicklung". Der Baudezernent konstatiert für die Fuldastadt eine "sehr fruchtbare Stagnation" - eine, die trotz vieler stadtentwicklungspolitischer "Baustellen" in Bewegung sei und in der man nach vorn blicken und planen könne.
Die großen Themen für Städte als solche: demographischer Wandel, Klimawandel und Klimaschutz sowie die Folgen des Jahrzehntelangen ökologischen Raubbaus.
Vor Ort liegen die Schwerpunkte im Kasseler Osten, der Innenstadt, dem Entenanger, dem Quartier zwischen Uni und Innenstadt, dem Grimm-Museum sowie Friedrich-Ebert, Goethe- und Germaniastraße.
Der Stadtbaurat nahm in seinem Vortrag dezidiert zu den Themen "Baukultur", "Verkehr" und "Partizipation" Stellung und debattierte anschließend mit seinen Zuhörern.
Das Stadtbüro-Team war mit dem Mikro vor Ort und zeichnete den Vortrag auf.

Podcast vom 28.09.2012

Nach längerer Beratung und unter Abwägung verschiedener Aspekte entschied sich der Ortsbeirat im Beisein vieler Gäste in seiner Sitzung am 13. September für den Fortbestand des von den Künstlergruppe ANDANDAND und der Uni Kassel mitinitiierten Gartenprojekts für ein weiteres Jahr.
"Das ist ein deutliches Signal an die Stadt und ich denke, wenn der Ortsbeirat das Projekt befürwortet, stehen die Lichter dafür gut auf Grün", so Ortsvorsteher Wolfgang Rudolph.
Die Entscheidung für die Verlängerung liegt nun bei der Stadt.
Auch darüber hinaus hält der Ortsvorsteher eine Weiterführung des Projektes für möglich - vorausgesetzt es findet sich ein entsprechender Vertragspartner, wenn sich die Universität Kassel aus dem Projekt zurückzieht.
Für das Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße sprach Klaus Schaake mit Wolfgang Rudolph.

Podcast vom 21.09.2012

Für Anwohner und Quartiersbewohner ist mit dem documenta-Projekt der Künstlergruppe ANDANDAND im Vorderen Westen ein neuer sozialer Begegnungsraum für Jung und Alt entstanden, in dem das tätige Miteinander im Vordergrund steht. Für Regula Rickert, Mitglied der Anwohnergruppe, entstehen hier Beziehungen, die tragen. Sie spricht sich im Gespräch mit Klaus Schaake für die Fortführung des Projekts aus.

Podcast vom 07.09.2012

"Bürgerbeteiliung von unten" ist für Paul Cromwell die treffendste Übersetzung für das, was in den USA als seit langem "Community Organizing" praktiziert wird. Cromwell versteht dies als einen gesellschaftlichen Lernprozess, der mit Zuhören beginnt - um zu erfahren, was die Bewohner vor Ort wünschen und welche Ideen und Visionen haben.
Gemeinsam mit vielen sucht man dann vor Ort nach Lösungen - in Selbsthilfe oder in Verhandlung mit den zuständigen Politikern und Institutionen.
Im Gegensatz zur klassischen Bürgerinitiative, die sich nach Erreichen ihres Ziels im Regelfall auflöst, geht es beim "Community Organizing" um langfristige Bewohnerorganisation, um so verschiedenste Themen voranzubringen.
Paul Cromwell und Ute Fischer waren auf Einladung des Nachbarschaftshilfevereins Hand in Hand e.V. der Vereinigten Wohnstätten 1889 eG zu Gast in Kassel. Klaus Schaake sprach mit dem Community Organizer.

Podcast vom 28.08.2012

Ein 50er-Jahre-Relief des Kasseler Künstlers Dieter von Andrian, das sich derzeit noch in der nicht mehr genutzen Unterführung am Hauptbahnhof befindet, will die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen retten. "In der Goethestraße 15 soll es in neuem Glanz erstrahlen", berichtet GWH-Geschäftsstellen-Leiter Stefan Bürger im Stadtbüro-Podcast.
Neben Kunst im Quartier öffnet sich mittlerweile der der "Goethesalon" zum Stadtteil, es finden sich dort altengerechte Wohnungen und rund um die Friedrich-Ebert-Straße bietet das Unternehmen unterschiedlichste Wohnformen. Auch mit Neubauten wird sich die GWH dort engagieren. Die städtebauliche Aufwertung dieses Areals begrüßt Stefan Bürger entschieden. Hören Sie selbst!

Podcast vom 22.08.2012

"Sich in der Stadt und nicht durch die Stadt bewegen" ist die Maxime für diesen Umbau, den der Stadtbaurat für beispielhaft hält, um Bewohnern und Nutzern im Vorderen Westen ein Stück Stadt zurückzugeben.
mittendrin-Redakteur Klaus Schaake sprach mit Christof Nolda über Hintergründe und Perspektiven.

Podcast vom 04.05.2012

Tel: 0561. 60 285 - 630
Email

MONITORINGBERICHT 2017
MONITORINGBERICHT 2017 Programm Aktive Kernbereiche
Leerstandsmanagement
Newsletter

Der schnellste Weg
zu aktuellen Infos
Newsletter abonnieren

Das Logo als Download